Altholz


Jedes Altholzstück, ob gerade oder krumm, jeder Altholzbalken, ob glatt oder gehackt, jede Altholzart, ob Fichte oder Eiche, erzählt eine eigene jahrelange Geschichte. Gezeichnet durch die Holzwurmgänge, die Zapfenlöcher und Schnitzzeichen der alten Zimmerer, wird jedes Teil einzigartig. 

 

Für den Einen ist Altholz Brennholz, für uns ist jedes Stück ein Unikat.

Wir entfalten die Schönheit des Altholzes durch unser Fachwissen und unsere Kreativität. 


Vom Bauernhaus zum Möbelunikat

1. Kapitel

Altholzbalken sammeln! - Dieses Altholz stammt von einem Bauernhaus in Artisberg. Im Mai 2017 wurde es abgerissen. Wir schauen uns zusammen mit dem Zimmerer die Balken an und balancieren auf dem Dachstuhl rum. Ausgesucht, wird ein großer Haufen gebildet und von unserem Lieblingsfahrer aufgeladen und an unser Außenlager gebracht. Dort lagern wir es - geschützt vor Regen, Platz zum Atmen und trocknen. Das 100 Jahre alte Holz bleibt mindestens ein Jahr liegen, bis es weiter verarbeitet wird.

2. Kapitel

Auswahl - Meist bei einem schönen sonnigen Tag gehen wir in unser Außenlager. Abhängig vom produzierenden Möbelunikat, werden die Altholzbalken von uns ausgesucht, frei gelegt und mit der Kettensäge auf die passende Länge abgesägt. Früher wurde mit Nägeln definitiv nicht gespart und um unser Sägeblatt zu schonen, achten wir auf die Nägel. Sind die Balken erst einmal raus gesucht, wird jeder Balken entnagelt. Dies nimmt viel Zeit in Anspruch, da die Nägel durch ihr Alter meist rostig sind und abbrechen oder sehr tief im Balken stecken. 

3. Kapitel

Trocknen - Altholz ist aufgrund seines Alters eigentlich sehr trocken. Dennoch ist es uns wichtig das Holz in der Trockenkammer so weit aufzuheizen, dass der Holzkern mindestens 45° Celsius erreicht. Bei dieser Temperatur gerinnt Eiweiß und somit sterben unsere kleinen Holzwürmer und andere Schädlinge ab. Auch wenn wir unseren Holzwürmern wirklich dankbar sind, denn nur durch sie entstehen die unglaublich schönen Muster im Altholz, wollen wir nicht, dass sie ins komplette Haus gelangen. Wir erhitzen das Altholz sehr langsam, um Holzrisse so gut es geht zu vermeiden. Nach der Trockenkammer wird das Holz noch einmal für ca. 3 Monate innen - frei von Holzwürmern – gelagert. Dadurch können sich die Holzfasern entspannen und das Altholz ist bald bereit für die Möbelproduktion.

 


Kontakt

Ricarda 0179 9355000

Lisa Marie 0162 3283592

Planungs- & Ausstellungsraum Tel. 07562 / 7072393

Kanzleistraße 11, 88316 Isny i. Allg.

info@allgaeuer-holzliebelei.de